Russiches Theater

Berlin ist Multi-Kulti, gar keine Frage! Der Karneval der Kulturen ist nicht die einzige Veranstaltung, die das eindrucksvoll beweist. Und wem das Ganze ein bisschen ‚too much of cultures‘ ist, kann sich im Juni auf die Freundschaft zweier Länder beschränken: Deutsch-Russische Festtage stehen im Berliner Bezirk Karlshorst nämlich an und zwar vom 8. bis zum 10. Juni. Am Freitag, dem 8. Juni, wird diese ereignisreichen Veranstaltung eröffnet und hat dann bis Sonntag ein unglaubliches Angebot an Kulturellem aus Russland zu bieten.  Da gibt es für die Action-Freunde Tanzvorführungen und Karate-Shows zu bewundern, für die ruhigeren Töne sorgen Balladen, Gedichte und Lieder von einzelnen Künstlern; Theater, Film und Musik wird in zahlreichen Varianten dargeboten und auf den Partys am Abend kann das Tanzbein geschwungen werden.
Premiere feiert in diesem Jahr das DRF-Filmfest der Deutsch-Russischen Festtage, das insgesamt über fünf Tage geht. Den Auftakt macht am Mittwoch, 6. Juni ab 18:00 Uhr, im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur der Film „18-14“ von A. Puustusmaa über den berühmten russischen Dichter Alexander Puschkin, dessen 213. Geburtstag am 6. Juni 2012 begangen wird. Danach wird ab 20:00 Uhr das sozial-psychologisches Drama „Bagi“ (Bugs) des jungen Regisseur Andrey Bogatyrev. Er erhielt den Preis des internationalen Moskauer Filmfestivals für den besten Debüt-Film. Am Samstag und Sonntag wird das DRF-Filmfest in Karlshorst fortgesetzt.
Der Eintritt zu den Filmvorführungen sowie all den anderen Aktivitäten der Deutsch-Russischen Festtage ist frei.

Veranstalter ist der 2005 gegründete gemeinnützige Verein Deutsch Russische Festtage e.V., der sich dem Ziel verschrieben hat, einen Beitrag zur Förderung der deutsch-russischen Beziehungen, insbesondere auf den Gebieten der Kultur, Sprache, Wissenschaft, Politik und Sport zu leisten. Der Verein ist parteipolitisch und weltanschaulich unabhängig.

6. Deutsch-Russische Festtage
Treskowallee 129
S-Bahnhof „Karlshorst“